Patches mit Hintergedanken

  • Grüßt Euch!


    Hintergrund meines Anliegens ist meine juristische Dissertation, in der ich mich mit dem Einfluss der Publisher auf den E-Sport in rechtlicher Hinsicht befasse. Ich bin der Ansicht, dass der Publisher dadurch, dass er die Verfügungsgewalt über ein Videospiel hat, in diesem also faktisch nach Lust und Laune Veränderungen vornehmen kann, enormen Einfluss auf den E-Sport ausübt. Es besteht außerdem ein großes Missbrauchspotential. Er könnte ja z. B. Items oder die Spieldynamik so verändern, dass sich das letztlich zum Nachteil bestimmter E-Sportler auswirkt, die dem Publisher nicht gefallen (z. B. weil sie sein Spiel nicht in der Weise repräsentieren, wie er das gerne hätte). Daher möchte ich in meiner Arbeit das Thema Patching allgemein breit thematisieren.


    Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass das Patching nicht, wie der Name ("Flicken") vermuten lässt, nur zur Behebung objektiver Fehler dient. Oft erregen Patches ja bei der überwiegenden Anzahl der Spieler großen Unmut. Ich kann mich auch an Patches in meiner MMORPG-Zeit erinnern, denen quasi auf die Stirn geschrieben stand, dass sie nur dem Zeck dienten, Ingame-Käufe anzukurbeln.


    Mich würde Interessieren: Meint Ihr, dass Patches dieser Art oft vorkommen? Habt ihr konkrete Beispiele für Patches in bekannten Spielen, insb. E-Sport-Titeln, die offensichtlich unmittelbar der Gewinnmaximierung dienen und dem Gameplay vielleicht sogar abträglich sind?


    Auch über weitere Hinweise zu der Thematik bin ich sehr dankbar :)


    Gruß

    inc

  • Greez iurisnovitcuria,


    Patches müssen nicht immer negativ sein. EA Hat z.B durch ein großen Patch Battlefront 2 von den Lootboxen befreit (https://www.pcgames.de/Star-Wa…-Electronic-Arts-1333410/) auf Anregung der Community.


    oder z.B bei PUBG wurden die kostenpflichtigen Keys rausgepatch.


    Gibt aber auch gegenteiliges, wodurch z.B damals in Black Ops 4 die Lootboxen reingepatch wurden. Es kommt glaube ich auch immer auf den Publisher und Entwickler an, was die daraus machen. Bei Rainbow Six Siege gibt es immer Season mit neuen Operatoren, die man sich auch gegen Geld erkaufen kann.

  • Eine juristische Dissertation mit dem Schwerpunkt e-Sport-Manipulation in vorgefasster Meinung? Oha :D


    Alle Anbieter behalten sich jedwede Änderungen an Spiel, Gameplay, Eigentum usw. in den Nutzungsbedingungen und AGB vor.

    Es gibt bestimmt zahlreiche Beispiele für Änderungen.

    Ich kann nur bezüglich Fortnite ein paar solcher Änderungen aufzählen, wobei das Empfinden ob diese dem Gameplay zu- oder abträglich waren eher persönliche Meinungen der Spieler sind.

    - Momentan sind z.B. die Zipline wegen schweren Exploits deaktiviert. Das schränkt die Mobilität sehr ein.

    - Aktuell hat Epic in ranked Games die Emotes untersagt, damit diese nicht zur Kommunikation missbraucht werden.

    - In älteren Seasons Immer wieder mussten diverse Fortbewegungsmittel oder Items deaktiviert oder geändert werden, wodurch immer andere Spielweisen nötig wurden.

    Bei großen Communities muss der Rahmen schon dynamisch sein. Meiner Meinung nach, löst Epic Probleme und die dazugehörige Kommunikation (Begründung, Anpassung, Kanäle, Tonfall) hervorragend.


    Viel Erfolg ;)

  • Eine juristische Dissertation mit dem Schwerpunkt e-Sport-Manipulation in vorgefasster Meinung? Oha :D


    Alle Anbieter behalten sich jedwede Änderungen an Spiel, Gameplay, Eigentum usw. in den Nutzungsbedingungen und AGB vor.


    […]

    Vielen Dank Euch für die nützlichen Hinweise!


    Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich bin natürlich überzeugt, dass die Publisher in aller Regel versuchen, den Spielern einen guten Service zu bieten und es sich nicht mit dem E-Sport dadurch verscherzen wollen, dass sie ihn manipulieren.

    Juristisch interessant sind aber grade die pathologischen Fälle, die es eben auch gibt.


    Dass die Publisher sich in den AGB Änderungen vorbehalten, stimmt natürlich - es muss aber Grenzen geben. Epic dürfte wohl nicht einfach über Nacht Fortnite zu "Hello Kittys großer Inselspaß" umbauen.